Robin & Ira


Pilatus und Popopups haha süüüüß


Dima, Tanja, Michael (???) und Ich


Dima & Tanja - das Traumpärchen


Pontus, Janice, Dima, Ich, Dori und Robèr (leicht angetrunken)


 Der vorletzte Abend

Ich & Ira


wie man so schön auf schwedisch sagt:
"ettan kom,tvåan kom,trean kommer så småningom,TEQUILA!"


 Ich, Ira und Dima


 seeeeeeeeeeeehr gut dabei xD

Janice, Patty, Ich und Tanja

 

Ich & Ira im Spaceclub


Janice, Ich und Patty

 

Soooooooo das sind also die Bilder vom Urlaub 2007, Bulgarien Obzor, 5. August - 19. August... das waren die schönsten 2 Wochen des ganzen Jahres.

Der schönste Urlaub meines Lebens. 

Bei der Anfahrt am 5.08.2007 dachte ich: Oh mein Gott! wo bin ich hier gelandet... es war verdammt heiß, der Flughafen war klein, hatte keine Läden, eine dreckige Toilette und das Band auf dem die koffer nach ca einer halben stunde (mit zwischenstops!!!) ankamen waren nicht nur klein sondern auch noch überfüllt, sodass die suche nach dem Koffer sehr schwer fiel. Die Fahrt mit dem Bus zum Hotel dauerte ca 1 stunde und so waren wir gegen 12 Uhr nachmittags im Hotel. Das war dann zu meinem erstaunen ein wahrer Traum. Das Essen war zwar ungenießbar, aber wir haben es überlebt. Nach dem Mittagessen holten Irina und Ich unsere Türkarte und ließen uns von einem sexy Hotelboy - später auch Bimbo gennant - mit den Koffern helfen. Nach einiger Zeit am pool schliefen wir noch eine Stunde und bereiteten uns vor um in die Bar zu gehen. Mit unseren Familien verbrachten wir ein paar stunden an der bar tranken ein wenig und unterhielten uns noch mit einem anderen Angestellten, der zu Iras Freude noch besser aussah. Gegen Mitternacht gingen wir noch in eine Disco, die uns von den´m sexy Angestellten empfohlen wurde.

So vergingen die restlichen 14 Tage, an einem Tag ein wenig shoppen, am nächsten am pool oder am strand chillen. Wir haben einige Leute kennen gelernt, manche von ihnen sogar näher als die anderen vorallem mit den männlichen wesen hatten wir ein gutes verhältniss. Trotz einiger Abende die durch zu viel Alkohol verdorben wurden, genossen wir den Urlaub sehr. Leider habe ich mich zu spät ans meer getraut, da es mir am anfang ein wenig unhygenisch vorkam und mir die Quallen - die mir später sogar gefielen- Angst eingejagt haben.

Der letzte Abend war wohl dann doch der traurigste, weil wir uns von unseren neuen Freunden verabschieden mussten. Ein Heulanfall war also unvermeidlich.

Der Flug verging schnell und als wir dann wieder am Flughafen in Stuttgart  angekommen waren mussten wir uns wieder trennen. Seit diesem Urlaub sind wir beiden, Irina und ich, die uns schon seit 12 Jahren kennen noch enger zusammengewachsen, trotz einiger Streitereien.

Das war also der schönste Urlaub meines Lebens, das war eine wunderbare Erfahrung!